Kollaborationen

Ausgewählte Projekte und Tätigkeiten

Lehraufträge WS 21/22

Im Oktober starte ich mit drei Lehrveranstaltungen am MCI. Es freut mich wieder ein Projekt über drei Semester im BA Studiengang Soziale Arbeit begleiten zu dürfen. Das Theam ist: "Postcoronial City - In was für einer Stadt wollen wir eigentlich leben?" Inhatlich werden wir der Frage nachgehen, wie sich die Corona Pandemie auf die Soziale Arbeit auswirken wird und welche gesellschaftlichen Veränderungen es bräuchte. Dabei werden die Studierenden in engen Kontakt mit Einrichtungen in der Sozialen Arbeit stehen.

Außerdem werde ich wieder das Theorien III Seminar ebenso im Bachelorstudium Soziale Arbeit durchführen. Zusätzlich werde ich erstmals etwas zum Theman "Die Illusion der Chancengleichheit: Rassismus, Kritik und das Schulsystem" im MA Studiengang Soziale Arbeit abhalten.

Lehraufträge WS 21/22

BA Soziale Arbeit: Projektarbeit ""Postcoronial City - In was für einer Stadt wollen wir eigentlich leben?" 

BA Soziale Arbeit: Theorien III

MA Soziale Arbeit: Die Illusion der Chancengleichheit: Rassismus, Kritik und das Schulsystem" 

 

Diametrale 2021

Inzwischen ist es schon das fünfte Jahr, dass ich beim Filmfestival Diametrale für Experimentelles und Komisches dabei bin. Als Teils des Kulturkollektivs ContrApunkt wird in Kooperation mit dem Verein Diametrale seit 2017 ein Festival mit einem einzigartigen Schwerpunkt fürsorglich kuratiert. Die letzten zwei Jahre waren auf Grund der Corona Pandemie eine organisatorische Herausforderung. Doch das interesierte Publikum war uns dankbar für die absurden Fimmomente, die Sex-Positv/Pornonight, die schrägen Konzerte und den sonstigen Programm mit viel guten Inhalt.

Infos zur Diametrale findet ihr unter:

diametrale.at

Talk @ Sperrstunde - Das Ende der Nacht

In was für einer Stadt wollen wir eigentlich raven? Diese Frage war das Thema der dritten und letzten Veranstaltung der Reihe "Sperrstunde - Das Ende der Nacht" des Kulturkollektivs ContrApunkt. In Zuge dieses Abends durfte ich mit Magadalen Augustin (u.a. IG Kultur Wien/Gassen aus Zucker) in einem Talk mit ihr gemeinsam dieser Frage Anfang nachgehen. Im Juni fanden die ersten zwei Veranstaltungen zum Thema "Wer braucht schon Clubs?" und über die "postcoronale Nacht- und Ravekultur" statt. Diese Reihe ist im Rahmen der TKI Open 21 gefördert worden und machte sich zum Ziel: "Mit unserem Projekt „Sperrstunde – Das Ende der Nacht“ wollen wir als Kulturkollektiv ContrApunkt die anstehenden Veränderungen der Club- und Nachtkultur theoretisch begleiten und dokumentieren. Bei der Verans

Mehr Infos dazu findet ihr online unter:
contrapunkt.net

Talk mit Magdalen Augustin (u.a. IG Kultur Wien/Gassen aus Zucker)
Talk mit Magdalen Augustin (u.a. IG Kultur Wien/Gassen aus Zucker)

Hier ist der Ankündiugungstext von Nadja Studenik und mir zur letzten Veranstaltung nachzulesen:

Weiterlesen

ÖGB Talkday: Mentale Gesundheit bei Jugendlichen

Ich bin für ein Gespräch am 1. Juli 2021 vom ÖGB (Österreichischen Gewerkschaftsbund) eingeladen worden, um gemeinsam mit Thomas Spiegl (Vorsitzender ÖGJ Tirol), Julijana Nikolic (Lehrling bei Swarovski), Thomas Trippold (ehemaliger Betriebsrat des Jugendlandes, derzeit Psychotherapeut in Ausbildung und Supervision) über die Auswirkungen der Covid-19 Maßnahmen auf die Jugendlichen zu diskutieren.

"Zwischen Ausbildungsbetrieb, Distance-Learning, Berufsschulalltag und dem Verlust der sozialen Kontakte – die mentale Gesundheit von jungen ArbeitnehmerInnen im Fokus TeilnehmerInnen: Gerade junge ArbeitnehmerInnen sind auch im zweiten Jahr der COVID-Pandemie immer noch eine Gruppe, die unter enormen Belastungen steht. Zwischen der physischen Ausbildung im Betrieb, dem Distance-Learning an den Schulen und der Unmöglichkeit, gerade in formativen Jahren seine sozialen Kontakte zu sehen, müssen sich Jugendlich förmlich zerreißen. Wie kann man gerade im Arbeitsumfeld junge Menschen besser unterstützen? Wie kann man Politik machen, um junge ArbeitnehmerInnen mitzunehmen und ihnen Hoffnung zu schenken?"

Gespräch zum Nachschauen online unter:

youtube.com

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!